Bürgerhaus Happing

  • Kategorie Wettbewerbe
  • Bauherr Stadt Rosenheim
  • Ausführung Werkgemeinschaft Rosenheim GbR
  • Bauzeit 2010 - 2010

Der Entwurf der Werkgemeinschaft Rosenheim sieht das Bürgerhaus als eigenständigen, frei formulierten Baukörper, der sich unabhängig von der „Alten Mühle“ entwickelt. Parallel zur Happinger Straße situiert öffnet sich das Bürgerhaus über Halle/Foyer und Freiterrasse zu den Freiflächen und der Baywa-Wiese. Durch den Anstieg des Gebäudes vom EG (Bürgersaal) zum 1. OG verneigt sich der neue Baukörper vor dem Solitär „Alte Mühle“.
Das bestehende Wiesengelände liegt ca. 1.00 Meter unter dem Vorplatzniveau, mit der Anhebung des Eingangsniveaus
des Bürgerhauses „schwebt“ das Gebäude mit seiner Freiterrasse über dem Gelände. Damit ergibt sich die Möglichkeit, die Parkierung offen unter dem Gebäude zu situieren und wertvollen Freiraum zu gewinnen. Zu den Straßenräumen wird das Bürgerhaus als weitgehend geschlossene Fassade bzw. als „Vorhangfassade“ in den Eingangszonen dargestellt. Zu den Freiräumen öffnet sich das Gebäude mit großflächigen Glasfronten.

Mit der gewählten Baukörpersituierung wird ein großzügiger Freiraumbereich zur „Alten Mühle“ und den westlich
angrenzenden Flächen erreicht. Der bestehende Graben wird in die neuen Außenanlagen integriert, er gliedert die differenziert angelegten Freiflächen. Der wertvolle Baumbestand wird erhalten und sinnvoll ergänzt.


Entwurf: Werkgemeinschaft Rosenheim

Mitarbeit: Eugen Haan

Wettbewerb: 3.Preis