Salzstadel

  • Kategorie Wettbewerbe
  • Bauherr Stadt Rosenheim
  • Ausführung Werkgemeinschaft Rosenheim GbR , Stiegler Landschaftsarchitektur
  • Bauzeit 2008 - 2009

Die Stadtbibliothek Rosenheim wurde 2009 im Erdgeschoß erweitert. Um vom Platzniveau einen behindertengerechten  Zugang zu den ca. 1.50 m tiefer liegenden neuen Bibliotheksräumen zu ermöglichen, wird der Salzstadel neu  gestaltet. Zu diesem Zweck wurde ein Architektenwettbewerb durchgeführt, der von der Werkgemeinschaft Rosenheim zusammen mit dem Landschaftsarchitekten Armin Stiegler gewonnen wurde. Es entsteht hier ein neuer innerstädtischer Platz der durch seine ovale Ausformung und seine Treppenanlagen eine hohe Aufenthaltsqualität erwarten lässt.

Es entstand ein Raum zum Verweilen und zum SIch-Begegnen. Die in sich ruhende Form des Ovals prägt sich wie ein Stempel in den Platz ein. Sie wird zum Merkzeichen im Stadtgrundriss und rückt den Ort in ein neues Bewusstsein.

"Nicht Konsum" prägt den "Neuen Salzstadel" - er wird zu Oase der Muse abseits der Hauptgeschäftsachse zwischen Bahnhof, Max-Josefs Platz und Luwigsplatz. Ein Freiraum, offen für Anwohner und Menschen, die sich hier aufhalten möchten, der auch als Bühne, Ausstellungsforum oder Informationspunkt dient.


Wettbewerb: 1.Preis